A Free Template from Joomlashack

A Free Template from Joomlashack

Die Besten der Besten - das Elitepferdeprogramm des VZAP

Wer unsere Zucht entscheidend prägt, wer ihr einen Stempel aufdrückt und wer nachhaltend wirkt, der ist uns eine besondere Ehrung wert: Den Titel eines Elitehengstes oder einer Elitestute. Wir würdigen damit die Besten der Besten und geben den herausragenden Pferden aus unserer Zucht einen würdigen Ehrenplatz. Nähere Informationen über das Elitepferde-Programm des VZAP, das es für Vollblut-araber, Shagya-Araber und Anglo-Araber gibt und natürlich eine Übersicht über alle Elitepferde unseres Verbandes finden Sie links im Menü.

Im Jahr des 50. Jubiläums, 1999, erarbeiteten Zuchtausschuss und Vorstand des Verbandes der Züchter und Freunde des Arabischen Pferdes e. V. ein Elite-Programm für die Rassen Arabisches Vollblut, Shagya-Araber, Anglo-Araber und Arab. Halbblut (heute APb). Grundlagen des Elite-Programms Die Züchtermitglieder, die sich mit viel Passion, Hingabe und Begeisterungsfähigkeit der Zucht zur Erhaltung, Förderung und Weiterentwicklung des Arabischen Pferdes verschrieben haben, streben ein so genanntes "Zuchtziel" an, welches in den Statuten (Zuchtbuchordnung - ZBO) näher beschrieben ist. Die Zuchtziele sind nicht starr vorgegeben, etwa mit messbaren Werten, sondern ermöglichen einen gewissen Spielraum zur individuellen Entfaltung der eigenen Ideen und Vorsätze, die jeder verantwortungsbewusste Züchter für sich interpretieren muss. Die Zuchtzieldefinition ist ein Leitfaden zur Orientierung. Um einen Zuchtfortschritt von Generation zu Generation verwirklichen zu können, benötigt der Züchter vielfältige Informationen insbesondere über den Wert der Elterntiere aus der Sicht ihres Pedigrees und ihrer Qualität in Bezug auf Typ, Exterieur, Bewegungsqualität, Rittigkeit, Leistungspotential und innere Eigenschaften. Jeder Züchter ist darum bemüht, möglichst stetig eine Qualitätssteigerung zu erreichen, die nur durch sorgfältige Zuchtplanung und Benutzung überdurchschnittlicher Elterntiere bei konsequenter Selektion erzielbar ist. Seit nunmehr 10 Jahren kommt das Ausgangsmodell mit seinen doch recht einfachen Anforderungen unverändert zur Anwendung. Es zeigte sich in jüngerer Vergangenheit, dass die Kriterien für die Vergabe des Elitetitels relativ leicht zu erreichen sind. Sie bedurften daher einer grundlegenden Überarbeitung - auch in Gegenüberstellung zu den Bedingungen für die Erlangung vergleichbarer Auszeichnungen in anderen Pferdezuchtverbänden -, um der gewollten Bedeutung des Titels gerecht zu werden. Erforderlich erschien eine Grundsatz-Anpassung unter Berücksichtigung der rassespezifischen Ex- und Interieurmerkmale der Vollblutaraber und der – nunmehr nicht nur Shagya- und Anglo-Araber, sondern aller – weiteren von unserem Verband betreuten Rassegruppen. Das neue Elite-Programm ist – neben seinen Grundanforderungen - auf einem 100-Punkte-System aufgebaut, welches eine Vielzahl möglicher Kriterien mit ihrem bezifferten Wert als jeweiligen Teilbeitrag zur Titelerlangung beinhaltet, wobei die Zuchtleistung von Stuten gegenüber Hengsten eine wesentlich differenziertere Bewertung erhalten hat. Eine neue Bedeutung hat der Titel nicht bekommen, denn er war und ist dazu bestimmt, in Eigen- und Zuchtleistung besonders hervorgetretene Pferde entsprechend zu würdigen.

Liste der in 2016 neu ernannten Elitepferde

Liste der in 2015 neu ernannten Elitepferde

Liste der in 2014 neu ernannten Elitepferde

Liste der in 2013 neu ernannten Elitepferde