A Free Template from Joomlashack

A Free Template from Joomlashack

Fohlenmeldung online

VZAP-Service

lgh-sampleLeistungsgeprüfte
Hengste aller Rasse-
gruppen im Portrait
Details Zu den Hengsten

Verbandsorgan

Logo Equus ArabianVerbandsmitteilungen und Nachrichten aus dem VZAP finden Sie auch im EQUUS Arabian

Neues vom Rennsport

Aktuell


Marbach15-titel

Asil-Club Marbach Distanz

unter Schirmherrschaft von H.H. Sheika Lulua Al-Sabah, Ägypten

 .31.08.2015 | Text: Amdrea Ehret | Fotos: Sabrina Fritsch, Johannes, Alina Kinsky .

Startplatz des AsilClub Rittes ist das Haupt- und Landgestüt Marbach, das mehr als 500 Jahre Pferdegeschichte schreibt (genauer gesagt sind es 501 Jahre).

Knapp 100 Pferde gingen an den Start der Asil-Club Marbach Distanz, der zum größten Teil durch das malerische „Große Lautertal“ führt. Angeboten wurden drei Streckenlängen: 33 km als Einführungsritt, 42 km als KDR und ein LDR über 84 km.

Für die 33 km Reiter endet der Ritt auf dem Wanderparkplatz Maisenburg.
Die Ruine Maisenburg wurde während des 12. Jahrhunderts von den Rittern von Maisenburg erbaut.
Für alle anderen Reiter ist hier die erste Pause. Das besondere an diesem idyllischen Ort ist die Tatsache, dass man sich samt Pferd in der Lauter abkühlen kann.
Der Rücktransport in das Gestüt muss organisiert werden.

Marbach15-SabrinaFritsch01
Dana Welter auf der VB-Stute Amazonia und Luisa Hinkel mit dem Dt.Reitpony Cheyana vor der Felsenwand

Der Ritt für die 42 km-Reiter endet in Lauterach an der Laufenmühle – für die 84 km Reiter ist hier eine Pulskontrolle und der Wendepunkt.
Der Rücktransport muss, wie auch bei den 33 km Reitern, organisiert werden.

Die Strecke ist hügelig – die Reiter haben einige Höhenmeter zu bewältigen, werden dafür aber mit einer wunderschönen Aussichte auf das „Große Lautertal“ belohnt. Es lohnt sich inne zu halten und den Ausblick zu genießen.

Marbach15-GertiKemmer01
Sunday Lobel mit Gerti Kemmer in der Lauter

Ich persönlich finde diesen Ritt besonders gut geeignet für Reiter, die sich das erste Mal auf die Lange Strecke trauen. Der Grund ist zum Einen, dass der Ritt aus einem Hin- und Rückweg besteht. Das macht es für die Pferde und für den Reiter einfacher einzuschätzen, wie lang die Strecke ist. Pferde haben die besondere Eigenschaft, jeden Weg, den sie schon mal gelaufen sind, auswendig zu kennen und können somit auch ihre Kräfte gut einteilen. Zum anderen können sie den Ritt auch vorzeitig an vorgegebenen Punkten i.d.W. beenden.

Der 33 km Ritt (EFR) wurde in Leistungsklassen gewertet. An den Start gingen insgesamt 9 Reiter/Innen. Geritten wurden die Lesitungsklassen 2 und 1.

Marbach15-SamweisGamdschie
In der Morgensonne: Samweis Gamdschie und Andrea Ehret

31 Starter nannten den KDR. Der erste Platz der 42 km Reiter ging an Annette Mayer auf der 9jährigen AV-Stute El Sahra Juba il Lail zusammen mit Siller, Lena auf dem 15jährigem AV-Wallach El Sahra Emile Zola in einer Reitzeit von 129 Minuten. Der dritte Platz ging an Anna-Lena Schäfer auf der 11järigen Traberstute Beagee in einer Reitzeit von 146 Minuten.

37 Starter für den LDR – das hört sich viel an, aber von einigen Reitern war nicht das Ziel, die komplette Strecke zu reiten, sonder vorher in der Wertung aufzuhören. 23 ReiterInnen ritten die komplette Strecke.

Bei den 84 km Reitern ging der 1. Platz an Andrea Ehret auf dem Partbret-Araber Samweis Gamdschie in einer Reitzeit von 291 Minuten, der auch den BC erhielt. Auf den 2. Platz ritt Uschi Martin auf ihrem 9jährigem Achal Tekkiner Schiwago in einer Reitzeit von 312 Minuten, zusammen mit Anja Dittrich auf der tollen 9jährigen Traberstute Lila.

Marbach15-Siegerehrung
Siegerehrung - alle Teilnehmer, Helfer, Trosser und Veranstalter